Programm

Mehr über das wissenschaftliche Programm

Wissenschaftliches Programm – Einführung

Psychiatrische Gesundheitssysteme auf der ganzen Welt suchen nach bewährten Modellen, um Menschen mit psychischen Erkrankungen zu behandeln, insbesondere Menschen mit schweren psychischen Erkrankungen (SMI). Diese Konferenz zielt darauf ab, Lösungen zu unterstützen, indem die Kommunikation zwischen Klinikern, Forschern, Patienten, Angehörigen und Entscheiden aus verschiedenen Ländern und unterschiedlichen Gesundheitssystemen unterstützt wird. „Voneinander lernen“ ist daher das übergeordnete Ziel und der Organisationshintergrund des nächsten Kongresses in Hamburg. Um ein Maximum an Kommunikation und Austausch zwischen den Teilnehmern zu fördern, hat die EAOF verschiedene Beitragsarten implementiert:

  • Hauptvorträge
  • Symposien
  • freie Vorträge
  • Workshops
  • Posterpräsentationen
  • Expertensitzungen
  • Sessions in deutscher Sprache

Bereit für Ihre Registrierung?

Wissenschaftliches Programm - Themen

Um die oben genannten Ziele zu erreichen, schlagen wir folgende Themenblöcke vor, 
für die die Teilnehmer Symposien, Workshops oder Poster vorschlagen können:

Care models, Services, prevention, Intervention, outcomes, e.g.:

  • Integrated Care
  • Early Intervention
  • Early Detection
  • Assertive Outreach
  • Crises and Home Treatment
  • Community Based Recovery
  • Stepped Care
  • Peer Support
  • Assertive Community Treatment
  • Community Mental Health
  • Engagement and Adherence

 

  • Serious Mental Illness (SMI)
  • Psychotherapy in SMI 
  • Pharmacotherapy
  • Relapse Prevention 
  • Dual Diagnosis
  • Physical Health
  • Supported Employment
  • E-mental Health
  • Health economics
  • Rehabilitation
  • Open Dialogue

Bereit für Ihre Registrierung?

Abstracteinreichung

Die EAOF versucht, in allen Kongress-Sitzungen ein hohes Maß an Qualität zu erreichen. Hier finden Sie detaillierte Informationen, die Ihnen bei der Vorbereitung der Präsentation oder Moderation verschiedener Sitzungen auf dem EAOF Kongress helfen.

Download Richtlinien zur Erstellung eines Abstracts

Oral presentation Poster

Symposium Workshop

Richtlinien für Autoren und Redner

Download     Richtlinien für mündliche Präsentationen

Download     Richtlinien für Posterpräsentationen

Richtlinien für Moderatoren

Download    Richtlinien für mündliche Präsentationen

Download    Richtlinien für Symposien

Bereit für Ihre Registrierung?

wissenschaftlicher Beirat

Prof. Dr. Arno Deister

Präsident der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychothera-pie, Psychosomatik und Nervenheilkunde

Dr. Iris Hauth

Ehemalige Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psycho-somatik und Nervenheilkunde

Prof. Steffi Riedel-Heller

Institut für Sozialmedizin, Arbeitsmedizin und Public Health, Universität Leipzig

Prof. Dr. Thomas Becker

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie II, Universität Ulm

Prof. Philippe Conus

Direktor der Klinik für Psychiatrie, Universität Lausanne, Schweiz

Prof. Dr. Anne Karow

Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Prof. Dr. Thomas Bock

Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Prof. Dr. Christoph Correll

Medical Director, RAP Program, The Zucker Hillside Hospital, Professor of Psychiatry, Hofstra Northwell School of Medicine, New York, USA

Prof. Dr. Johannes Wancata

Department of Psychiatry and Psychotherapy, University Medical Center Vienna, Austria

Prof. Dr. Dr. Martin Härter

Department of Medical Psychology, University Medical Center Hamburg-Eppendorf

Prof. Dr. Michael Bauer

Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus, Technische Universität Dresden

Prof. Dr. Andreas Bechdolf

Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, Vivantes Klinikum Am Urban, Berlin

Prof. Dr. Andreas Fallgatter

Direktor des Universitätsklinikums für Psychiatrie und Psychotherapie in Tübingen

Dr. Ralf-Peter Gebhardt

Psychiatrische Dienste Thurgau, Schweiz

Prof. Dr. Undine Lang

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universitätsklinikum Basel, Schweiz

Dr. Bernd Puschner

Klinik für Psychiatrie II, Universität Ulm

Prof. Dr. Dr. Andreas Heinz

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Charité Universitätsmedizin Berlin

Prof. Dr. Georg Juckel

Institut für Psychiatrie, LWL Universitätsklinikum, Ruhr Universität Bochum

Dr. Norbert Mönter

PIBB GmbH & Co. KG, Psychiatrie Initiative Berlin Brandenburg

Nils Greve

Chairman Dachverband Gemeindepsychiatrie e.V. (Community Psychiatric Organization), Germany

Prof. Dr. Peter Falkai

Department of Psychiatry and Psychotherapy, Ludwig-Maximilians-University Munich

Birgit Görres

Dachverband Gemeindepsychiatrie e.V. (Community Psychiatric Organization), Germany

Ruth Fricke

Bundesverband Psychiatrie-Erfahrener (BPE) e.V.

Prof. Dr. Frank Jessen

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universitätsklinik Köln

Prof. Dr. Reinhold Kilian

Clinic for Psychiatry and Psychotherapy II, University of Ulm

Dr. Christiane Montag

St. Hedwig Hospital, Charité University Medicine Berlin

Mirko Ološtiak

Bundesverband Psychiatrie-Erfahrener (BPE) e.V.

Prof. Dr. Andrea Pfennig

Department of Psychiatry and Psychotherapy, Carl Gustav Carus University Hospital, Technical University Dresden

PD Dr. Thomas Schillen

Department of Psychiatry and Psychotherapy, Clinic Hanau GmbH

Gudrun Schliebener

Bundesverband Angehöriger e.V. (Patient Organization Germany)

Prof. Dr. Wolfgang Fleischhacker

Director Department of Psychiatry and Psychotherapy, University Innsbruck, Austria

Wolfgang Faulbaum-Decke

Director Brücke Schleswig-Holstein gGmbH